Fancamp 2021

Leider muss das Fancamp in 2020 ausfallen, aber nächstes Jahr bieten wir wieder die Sommerfreizeit für Jugendliche an. Am Lippesee im Kreis Paderborn werden wir unsere Zelte aufschlagen – und zwar ganz wörtlich, denn es geht um eine Campingfreizeit. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 14 bis 17 Jahren und wird betreut von den pädagogischen Mitarbeiter*innen der Fanprojekte, die mit ihrer jeweiligen Gruppe zum Lippesee reisen. Im Mittelpunkt stehen Austausch und Begegnung sowie gemeinsame Erlebnisse – von sportlichen Aktivitäten über politische Bildung bis zum abendlichen Lagerfeuer.

Das Gelände am Lippesee bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Es kann gebadet, geskatet, geangelt und gekickt werden. Kartfahren, Wasserski, Fußballdart, Bubbleball oder Billard-Soccer standen in den vergangenen Jahren auf dem Programm. Auch in diesem Jahr erwarten die Teilnehmer*innen vielfältige Aktionen, bei denen Beachsoccer, Volleyball oder einfach nur das schlichte Sonnenbad am Strand natürlich nicht fehlen dürfen. Am Lippesee wird in Mehrpersonen-Zelten übernachtet. Wir werden uns selbst verpflegen, das heißt, reihum ist jeden Tag eine gemischte Gruppe von Teilnehmer*innen für’s Kochen verantwortlich, die von einem erfahrenen Koch angeleitet wird. Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und stehen gerne für weitere Auskünfte bereit. Infos zu den Kosten (An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung) und zum genauen Zeitraum folgen noch. Wenn du Interesse hast, schreib uns einfach eine Mail an.

Begegnung, Bildung und Badespaß

Das Interesse am Sommerferienangebot der sozialpädagogischen Fanprojekte war auch 2019 ungebrochen groß. Knapp 60 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren aus Aachen, Bochum, Duisburg, Essen, Leverkusen, Münster, Schalke und Wuppertal begannen die Ferien mit einem Zeltlager auf dem Jugendzeltplatz am Lippesee bei Paderborn.

 

Bei bestem Wetter erlebten sie eine abwechslungsreiche Woche mit einem vielfältigen Angebot. Sportlich wurde es beim Beachsoccer-Turnier, Beachvolleyball, Basketball-Shoot-Out oder beim Poolball. Kreativ ging es beim Grafifitti-Workshop zu. Ein Teil der Gruppe nutzte die Möglichkeit, die Ausstellung „Fußball im Nationalsozialismus“ im nahegelegenen NS-Dokumentationszentrum Wewelsburg zu besuchen, um ein wichtiges Stück politische Bildung mit Fußballbezug vermittelt zu bekommen und sich damit kritisch auseinanderzusetzen. Aufgrund der tropischen Temperaturen verbrachten die Teilnehmenden viel Zeit im naheliegenden Badesee. Der Besuch der Wasserskibahn kombinierte optimaler Weise jede Menge Spaß mit einer Portion Abkühlung. Zu den Highlights zählten weiterhin eine Überraschungswasserschlacht, bei der wirklich niemand trocken blieb, sowie das Kart-Fahren am letzten Abend. Neben der unbeschwerten Begegnung und dem gemeinsamen Erlebnis stand auch das Zubereiten der abendlichen Mahlzeiten unter freiem Himmel im Mittelpunkt des Angebotes. Alles in allem war die gesamte Woche für die Teilnehmer*innen wie auch für die Pädagog*innen ein voller Erfolg und eine tolle Erfahrung. Und so ist die Vorfreude auf das nächste Fancamp riesengroß.