Freizeitpädagogik

Wir bieten verschiedene freizeit- und sportpädagogische Aktionen und Ausflüge an: z.B.  Fußballspielen in der Soccerhalle, Trampolinspringen, Kegeln, Kicker- oder Fifa-Turniere.. Bei der Planung beziehen wir Jugendliche, ihre Wünsche und Ideen ein. 

Mal richtig hoppen - Ein Ausflug ins Jumphouse Köln

Minus 3 Grad Außentemperatur, die Sonne geht bereits unter und noch ist Winterpause in der Regionalliga. An diesem Sonntag ist die Gegend um den Tivoli wie ausgestorben. Außer am Fanprojekt! Voller Vorfreude und gut gelaunt treffen sich dort acht junge Fußballfans mit einem gemeinsamen Ziel: das Jumphouse in Köln. Mit dem Fanprojekt-Bulli geht es in Richtung der anderen Domstadt. Dort angekommen, ist die Gruppe fasziniert von dem riesigen Gebäude, das sich vor ihnen auftut. Denn in Nordrhein-Westfalens größtem Trampolinpark erstrecken sich auf 3.800 m² über 100 Trampoline. Schnell umziehen und ab auf’s Sprungtuch! Als erstes steht Völkerball auf dem Programm: jeder springt auf seinem Trampolin und kann vom gegenüber hüpfenden Gegner mit dem Softball abgeworfen werden. Einige Minuten später ist Luca froh, eine Pause zu erhalten, nachdem er abgeworfen wurde: „Puh, hätte nie gedacht, dass das so anstrengend ist. Sieht von außen so leicht aus!“ Doch viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht. Die verschiedenen „Areas“ haben noch mehr zu bieten. Als nächstes versuchen sich einige in Akrobatik. Lena macht einen Salto. Sie fällt auf den Rücken und versinkt im weichen Luftkissen. Währenddessen stehen sich Max und Marius auf einem schmalen Balken Auge in Auge gegenüber. Marius setzt mit seiner Lanze zum Stoß an, doch Max kann gerade noch ausweichen und nutzt die Gelegenheit, um seinen Gegner ins Schaumstoffbecken zu stoßen. Beide müssen lachen. Nach einem kräftezehrenden Parcours in der Ninja-Box messen sich alle im Kampf gegen einen rotierenden Balken. Entweder man springt über ihn hinweg oder man muss sich unter ihm her ducken. „Total easy, nicht viel schwerer, als in der Fankurve zu hüpfen“, denken sie sich, bis plötzlich der Balken schneller und schneller rotiert. Am Ende fallen alle mal auf das Polster. Danach duellieren sich Christian und Kevin darin, wer vom Trampolin aus den Basketball besser per Dunking im Korb unterbringt und punkten beide. Abschließend wird noch eine Runde Völkerball gespielt, ehe es erschöpft wieder Richtung Aachen geht. Das war bisher sicherlich die anstrengendste und sportlichste Hopping-Tour, denn diesmal wurde richtig gehüpft.