Fancamp 2018

In den Sommerferien schlug die LAG der NRW-Fanprojekte wie in den vergangenen Jahren ihre Zelte am Lippesee bei Paderborn auf. Mehr als 40 Jugendliche aus Aachen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Münster nahmen teil. Obwohl wir intensive Werbung betrieben hatten, meldete sich niemand aus der Aachener Fanszene an. Dennoch hatten wir uns fest vorgenommen, dieses tolle Angebot erstmals wahrzunehmen und fuhren letztlich mit 5 Jungs und einem Mädchen zum Fancamp. Bis auf eine Ausnahme bestand unsere Truppe aus Geflüchteten aus Afghanistan, Angola und Somalia. Schnell knüpften sie Anschluss an die Jugendlichen der anderen Fanprojekte. Der Jugendzeltplatz am Lippesee ist der ideale Ort für eine Jugendfreizeit: . Neben Beachsoccer- und Beachvolleyballfeldern gibt es eine Skateboardbahn, Basketballkörbe, einen Badesee und ausreichend Platz für die Durchführung vielfältiger Angebote.

 

Aufgrund der anhaltenden Hitze standen v.a. die Abkühlungim See oder Pool oder das Chillen im Schatten hoch im Kurs. Auf dem Programm standen aber auch diesmal sportliche Aktivitäten wie Wasserski, Beachvolleyball, Bubbleball oder Fußball-Dart. Das gemeinsame Kochen in der Lagerküche kam nicht zu kurz. Döner frisch vom Grill, Burger, Geschnetzeltes aus der Riesenpfanne und Marmelade selbst einkochen, bildeten das kulinarische Angebot. Die Abende klangen mit Werwolf spielen, guten Gesprächen und Musik aus. Viele Teilnehmenden zogen es wegen der hohen Temperaturen vor, unter freiem Himmel zu schlafen und nachts den Sternenhimmel zu genießen.

 

Das Fancamp schafft neue Erfahrungsräume und bietet die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch und zur Begegnung von Jugendlichen Fußballfans aus dem gesamten Landesgebiet. Insbesondere für unsere geflüchtete Jugendliche war es eine komplett neue Erfahrung, so z.B. auf Wasserskiern zu stehen. Wir waren sehr begeistert: von der Organisation, vom Zeltplatz, von den Angeboten und vor allem von den Teilnehmenden. Nächste Saison kommen wir mit Sicherheit wieder.